Barbara Grass – Ihr Sparringspartner für nachhaltige Organisationsentwicklung

Mein Name ist Barbara Grass und ich bin verantwortlich, dass Geschäftsführer ihre Unternehmen erfolgreich weiterbringen. Das bedeutet für die Geschäftsführer, dass sie als hervorragende Führungskraft wahrgenommen werden und dass ihr Unternehmen auch bei ändernden Rahmenbedingungen erfolgreich ist.

Wie ich das mache? – Indem ich Führungskräfte coache und Unternehmen bei der Organisationsentwicklungen begleite. Oder als Projektleiterin, wenn es darum geht, zusammen mit einem Team die gesteckten Projektziele zu erreichen. Ich mag es, wenn es dabei richtig kompliziert wird. Da kommen mein vernetztes Denken und meine strukturierte Arbeitsweise voll zum Einsatz – nicht zu vergessen meine Berufserfahrung und mein Studium. Sie wollen mehr über mich wissen? Gerne.

Aufgewachsen bin ich in Riehen (Kanton Basel-Stadt), wo ich auch die Schule und Matura absolviert habe. Nach Auslandsaufenthalten in England und Frankreich habe ich Volks- und Betriebswirtschaft an der Universität Basel studiert.

Berufserfahrung in Konzernen gesammelt

Eigentlich wollte ich meine Berufslaufbahn nicht bei einer Versicherung, Bank oder beim Staat starten. Deren Strukturen waren mir zu verstaubt. Achtung, Vorurteile! Zum Glück kann man sie hinterfragen und auch widerlegen, was ich dann auch gemacht habe und bei einer Versicherung eingestiegen bin. Während drei Jahren arbeitete ich bei der Basler Versicherung in der Konzernstrategie mit, bevor ich zur Swisscom wechselte. Dort leitete ich grosse Projekte in der Organisationsentwicklung und schloss daneben ein Executive MBA-Studium in Business Engineering an der HSG St. Gallen ab. In den Vorlesungen hörte ich immer wieder, wie wichtig auch weiche Faktoren in der Organisationsentwicklung und im Projektmanagement sind. Doch niemand konnte mir sagen, welche Methoden es tatsächlich gibt, um mit Menschen und vor allem deren Emotionen erfolgreich im Führungsalltag umzugehen.

Zusätzliche Ausbildung im Coaching

2006 bildete ich mich deshalb als Coach und Supervisorin BSO am Institut für angewandte Sozialwissenschaften in Bad Ragaz weiter. Bei der Swisscom, die sich zwischenzeitlich strategisch verändert und sich auf die Qualitätsführerschaft ausgerichtet hat, durfte ich die Leitung des Bereichs „Corporate Service Identity“ übernehmen. Dabei verantwortete ich auch die Umsetzung des Leitbilds.

Seit der Geburt meines Sohnes im Jahr 2009 bin ich selbstständig und berate zahlreiche Geschäftsführer von Klein- und Mittelunternehmen im Führungscoaching, in der Organisationsentwicklung und im Projektmanagement. Zudem unterrichte ich seit 2016 an der ibW Teamführung, Selbstmanagement und Selbstkenntnis – und zwar sowohl Führungsfachleute (Leadership-Modul) als auch im Nachdiplomstudium „Unternehmensführung“.

Was mich auszeichnet

Ganz klar – meine Stärken: betriebswirtschaftliches Know-how, fundiertes Wissen im Coaching, rund 20 Jahre Berufs- und Führungserfahrung in der Privatwirtschaft sowie bei Non-Profit-Organisationen. Eine Portion Humor darf natürlich auch nicht fehlen. Und dass ein professioneller Coach zuhören kann und Fingerspitzengefühl braucht, versteht sich von selbst.

Übrigens: Die Zusammenarbeit mit Ihnen ist immer individuell, nach gemeinsam festgelegten Zielen aufgebaut und selbstverständlich vertraulich. Dabei berücksichtige ich den Ethik-Codex des Berufsverbands für Supervision, Organisationsberatung und Coaching.

Neugierig auf ein unverbindliches Erstgespräch? Ich freue mich, Sie kennenzulernen.

Mit Klarheit vorwärts – rufen Sie mich an.