Sinnbild zum Blog "Hetzen Sie noch oder lesen Sie schon?"

Hetzen Sie noch oder lesen Sie schon? – Drei Buchtipps zu Weihnachten

Meine Eltern haben sich erst ein Fernsehgerät gekauft, als meine Schwester und ich schon erwachsen waren. Das hat dazu geführt, dass wir bereits als Kinder zu richtigen Leseratten wurden. Weil immer ein paar Bücher unter dem Weihnachtsbaum lagen, ist Lesen für mich bis heute der Inbegriff von Ausspannen – ganz besonders zwischen Weihnachten und Neujahr.

Ich stelle Ihnen heute deshalb drei Bücher vor, die mir besonders gefallen. Sei es als Inspiration für die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr, sei es, weil Ihnen noch eine passende Geschenkidee fehlt.

Sinnbild zum Blog
Der Rabbi und der CEO – was Führungskräfte von den 10 Geboten lernen können

Thomas D. Zweifel, u.a. Professor für Führung an der Universität St. Gallen, hat zusammen mit dem Rabbi Aaron L. Raskin die zehn Gebote in die heutige Businesswelt übersetzt.

„Handeln Sie nach den Träumen und Erwartungen anderer Menschen oder folgen Sie wirklich Ihren eigenen Wünschen?“ Die eigene Vision leben – dies ist z.B. die Übersetzung des Gebots „Du sollst keine anderen Götter haben“. Die Autoren zeigen, dass Leadership eng mit dem Leben einer eigenen Vision verbunden ist. Anhand konkreter Beispiele wird klar, was es bedeutet, eine Vision zu haben und wie sie ganz konkret umgesetzt werden kann.

Auch die anderen neun Gebote werden in den aktuellen Businesskontext gesetzt. Dabei ist eine Landkarte entstanden, die verdeutlicht, was „Leadership“ bedeutet. Man muss nicht religiös sein, um von diesem Buch zu profitieren. Es ist vielmehr ein Geheimtipp für alle, die sich in der heutigen komplexen Welt mit Leadership befassen.

Der Rabbi und der CEO – was Führungskräfte von den 10 Geboten lernen können: Linde (2012): Thomas D. Zweifel und Aaron L. Raskin, ISBN 978-3-7093-0363-4.

 

Sinnbild zum Blog
NEIN – Was vier mutige Buchstaben im Leben bewirken können

Letztlich trifft jeder Mensch an jedem Tag die Entscheidung: Lebe ich oder werde ich gelebt? Folge ich der Herde oder hinterlasse ich meine eigenen Spuren?

Anja Förster und Peter Kreuz zeigen in ihrem neuen Buch, dass zu einem gelungenen Leben ein grosses Ja und viele Neins nötig sind. Während früher viele Optionen aus gesellschaftlichen, moralischen oder kulturellen Gründen gar nicht offenstanden, haben wir heute die Freiheit zu wählen. Welchen Beruf möchte ich? Und welchen Arbeitgeber? Will ich heiraten? Oder geht es auch ohne Trauschein? Soll es eher ein Mann sein oder doch eine Frau? – Alles ist möglich.

Überfordert durch die Vielfalt der Optionen, entscheiden immer mehr Menschen nicht mehr selbst, sondern lassen von aussen entscheiden. Förster und Kreuz zeigen, wie ein Ja, zu dem, was wir wirklich wollen, uns hilft, Nein zu sagen. Nein zu dem, was uns von unserem Weg abbringt.

Mir gefällt dieses Buch, weil ich im Berufsalltag feststelle, wie wenig die Menschen über sich nachdenken und wie wenig sie das tun, was sie sich erträumen, obwohl sie alle Möglichkeiten dazu hätten.

NEIN – Was vier mutige Buchstaben im Leben bewirken können: Pantheon (2016): Anja Förster und Peter Kreuz, ISBN 978-3-570-55342-8

Sinnbild zum Blog
Der Meister des siebten Siegels

Das dritte Buch ist kein Sachbuch, sondern ein historischer Roman. Er dreht sich um die grossen Seeschlachten im ausgehenden 16. Jahrhundert und um die Vormachtstellung der europäischen Grossmächte auf See. Dabei spielt Adam Dreyling – ein Bronzegiesser aus dem Tirol – die zentrale Rolle. Er entwickelte mit seinem Know-how im Geschützguss eine neuartige Kanone – die Feldschlange. Diese zeichnete sich durch höhere Treffsicherheit, Reichweite und Durchschlagswirkung der Geschosse aus und das bei geringerem Gewicht. In Kombination mit den damals modernsten Schiffen Europas, schickt sich England dank der Feldschlangen an, die Meere zu beherrschen und schlägt 1588 die bis dahin als unbesiegbar geltende spanische Armada.

Mir gefällt das Buch, weil es sorgfältig recherchiert ist und einen guten Einblick in die europäische Geschichte des 16. Jahrhunderts gibt. Geschrieben von einem Autor, der ursprünglich Industriemanager war, wird aber auch deutlich, wie technische Innovation zu einem Vorsprung und letztlich zu Vorherrschaft auf See (oder in einem Markt) führen kann.

Leider ist das Buch nur noch antiquarisch erhältlich, aber bei amazon in genügender Menge verfügbar.

Der Meister des siebten Siegels: Bastei Lübbe (2000): Johannes K. Soyener und Wolfram zu Monfeld (2000), ISBN 978-3404144068

Falls Sie selbst auch gute Buchtipps haben – notieren Sie diese bitte im Kommentarfeld zu meinem Blog. Ein reger Austausch würde mich freuen!

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern frohe Festtage, Zeit zum Ausspannen und Lesen und ein glückliches neues Jahr.

Herzlich

Barbara Grass – mit Klarheit vorwärts!

Kommentar schreiben